Das passende Hundegeschirr für Ihren Vierbeiner

Ein gut sitzendes Hundegeschirr gehört zur Grundausstattung für den Hund - sei es ein gemütliches Geschirr für den Spaziergang, Zuggeschirr für den Hundesport oder als Sicherheitsgeschirr beim Wandern oder zum Anschnallen beim Autofahren. So messen Sie Ihren Hund richtig aus und finden die passende Geschirrgröße und -art für Ihren Gebrauch.

Hund richtig ausmessen für das passende Geschirr

Das Hundegeschirr darf weder zu straff noch zu locker sitzen, deshalb empfiehlt es sich, Ihren Hund anfangs mit einem flexiblen Maßband auszumessen. Entscheidend für die richtige Geschirrgröße sind vor allem der Brustumfang und das Gewicht des Hundes.

1) Der Brustumfang wird knapp hinter den Vorderbeinen an der breitesten Stelle des Brustkorbes gemessen, wobei das Maßband eng anliegen sollte ohne den Hund jedoch einzuengen.

Je nach Hersteller und Art des Geschirrs, können noch weitere Maße vom Hund benötigt werden:

2) Den Halsumfang messen Sie am besten locker am unteren Halsende, da der Halsauslass bei Geschirren meist tiefer anliegt als die Stelle, an der ein Halsband getragen wird.

3) Der Taillenumfang kann bei einigen Geschirr-Typen benötigt werden: Messen Sie diesen direkt an der Taille des Hundes, also - wie beim Menschen auch - der schmalsten Stelle des Oberkörpers, etwa eine Handbreit vor den Hinterläufen.

4) Gelegentlich kann außerdem die Rückenlänge des Hundes benötigt werden: Hierfür wird zwischen den Schulterblättern angesetzt und entlang des Rückens bis zum Rutenansatz gemessen.

Mit den ermittelten Werten können Sie nun anhand der Größentabelle des Herstellers das passende Hundegeschirr auswählen.

Tipp: Für den Fall, dass Ihre Messung genau zwischen zwei Werten liegt, empfiehlt es sich die größere Größe zu wählen.

Arten von Hundegeschirren und Ihre Funktion

Führgeschirr

Das klassische Führgeschirr (oder H-Geschirr) ist eines der beliebtesten Geschirrmodelle. Durch seine zahlreichen Verstellmöglichkeiten eignet es sich ideal für schnell wachsende Junghunde. Um ständige Reibung und dadurch herbeigeführte Reizungen an den empfindlichen Achseln des Hundes zu vermeiden, sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass der Rückensteg des Hundegeschirrs nicht zu kurz ist. Auch die Breite des Gurtbandes sollte der Größe des Hundes angepasst sein - wählen Sie für größere Hunde auch ein breiteres Band mit mehr Auflagefläche.

Führgeschirr
Führgeschirr

Sattelgeschirr

Das Sattelgeschirr, vor allem bekannt als Julius K9 Geschirr, ist durch seine bequeme Passform gut für den Alltag geeignet und übt keinen Druck auf sensible Hunde aus. Das Geschirr sollte jedoch nicht für die Zugarbeit genutzt werden, da der Brustgurt ansonsten Richtung Kehle hochrutschen kann.

Sattelgeschirr

Norwegergeschirr

Das einfache Konstrukt des Norwegergeschirrs mit dem anpassbaren Brustgurt überzeugt ebenfalls viele Hunde und Halter von sich. Es eignet sich inbesondere für sportliche Aktivitäten. Durch den fehlenden Bruststeg ist dieses Hundegeschirr besonders bequem für Ihren Vierbeiner. Das Geschirr sollte jedoch nicht zu groß sein, da sich der Brustgurt verschieben und die Kehle beengen könnte. Der Bauchgurt sollte ebenfalls nicht zu eng den Achseln sitzen, um mögliche Reibungen zu vermeiden.

Norwegergeschirr
Norwegergeschirr

Softgeschirr

Hat Ihr Hund eine sensible Hautpartie und zieht oft an der Leine? Dann ist ein Softgeschirr vielleicht die richtige Wahl für Ihren Vierbeiner. Bei vielen Hunden verringert sich das Ziehen an der Leine mit einem Softgeschirr, da sich der Druck komplett auf die Brust des Hundes verlagert. Durch die breite Konstruktion und die weiche Polsterung werden Scheuerstellen vermieden und dem Hund durch den meist angenehmen, leichten Stoff hoher Tragekomfort geboten. Diese Art von Hundegeschirr ist empfehlenswert für kleine bis mittelgroße Hunde.

Softgeschirr
Softgeschirr

Step-In-Geschirr

Besonders leicht anzulegen ist das Step-In-Geschirr: Hund einfach in zwei Schlaufen steigen lassen, am Rücken verschließen, Leine dran und schon kann es losgehen. Das Step-In-Geschirr bietet jedoch größeren Hunden oft nicht genug Druckentlastung oder Polsterung am Brustbereich. Außerdem kann es durch die beiden Schlaufen, die in den Achseln aufliegen, insbesondere bei gewichtigeren Hunden zu Scheuerungen kommen. Für kleinere, leichte Hunde eignet sich dieses Geschirr jedoch sehr gut.

Step-In-Geschirr

Sicherheitsgeschirr

Ein Sicherheitsgeschirr eignet sich für sehr ängstliche Hunde oder Rabauken, die gerne ausbrechen. Neben Hals - und Brustgurt wird noch ein zusätzlicher Gurt um den Bauchbereich angebracht. Das Sicherheitsgeschirr darf weder zu locker noch zu straff anliegen, um den Hund nicht einzuengen und gleichzeitig ein Ausbrechen zu verhindern. Daneben gibt es spezielle Sicherheitsgeschirre, die beispielsweise zur Absicherung des Hundes auf Wander- und Bergtouren dienen oder speziell zur Sicherung des Hundes im Auto konzipiert sind.

Sicherheitsgeschirr

Entdecken Sie unsere große Auswahl an beliebten Hundegeschirren in verschiedenen Formen und Farben, für große und kleine Hunde: Mehr entdecken!

Diese Beiträge könnten Ihnen auch noch gefallen



5€ Gutschein bei Neuanmeldung!*

Jetzt zum Newsletter anmelden und 5€ GUTSCHEIN sichern!

X

pets Premium nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu.

OK
schließen
Lade...