Futter unter der Lupe (Teil 1): Die Standardanalyse – Was ist drin, im Futter?

Das Beste für Ihr Tier zu finden ist nicht immer ganz einfach. Es gibt eine Vielzahl an Futtermitteln mit teilweise großen Unterschieden in der Nährstoffzusammensetzung, dem Herstellungsverfahren oder der Qualität und Herkunft der Inhaltsstoffe. In unserer Strecke "Futter unter der Lupe" betrachten wir Inhalte und Zusammenhänge von Futtermitteln und erklären, was es damit auf sich hat. Dieses Mal: Die Standardanalyse.
Hundeftter unter der Lupe: Die Standardanalyse

Rohprotein, Rohfett, Rohfaser, Rohasche    Was hat es damit auf sich?

Jeder Futtermittelhersteller ist dazu verpflichtet bestimmte Angaben auf der Verpackung für den Verbraucher kenntlich zu machen. Neben dem empfohlenen Verwendungszweck (Handelt es sich um ein Alleinfuttermittel oder Einzel- bzw. Ergänzungsfuttermittel zur Ergänzung der Hauptmahlzeit?), gehört dazu unter anderem auch eine Standardanalyse des Futters, deren Werte auf dem Etikett unter dem Punkt "Analytische Bestandteile" deklariert werden.

Die Weender Futtermittelanalyse ist dabei der weltweit führende Standard für Futtermitteldeklarationen. Dabei werden die einzelnen Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel der Anteil an Kalzium, Eisen oder Vitamin B12, nicht einzeln aufgelistet, sondern in Nährstoffgruppen mit ähnlichen Eigenschaften zusammengefasst und in Prozent angegeben. Diese Gruppen werden als "Roh-Nährstoffe" bezeichnet. Ihre jeweiligen Gewichtsanteile in einem Futter werden in den einzelnen Positionen der Analyse wie folgt angegeben:

• Rohprotein (Rp)

Anteil chemischer Verbindungen, die Stickstoff enthalten. Das sind hauptsächlich Eiweiße (tierische oder pflanzliche), aber auch andere nicht-eiweißhaltige Substanzen wie freie Aminosäuren und Peptide. Diese Stoffgruppe dient dem Hund unter anderem als wesentlicher "Baustofflieferant" im Körper.

• Rohfett (Rfe)

Anteil chemischer Verbindungen, die sich mit fettlösenden Mitteln aus einem Futter herauslösen lassen, also beispielsweise Öle oder Fette. Neben der nötigen Aufnahme essentieller Fettsäuren wie Omega-3 und -6 über die Nahrung, werden Fette vom Hund unter anderem für die Verwertung fettlöslicher Vitamine benötigt.

• Rohfaser (Rfa)

Anteil chemischer Verbindungen, die sich durch Laugen oder Säuren nicht aufschließen, also verdauen, lassen. Größtenteils handelt es sich um langkettige Kohlenhydrate, hauptsächlich Zellulose. Rohfaser spielt eine wichtige Rolle im Verdauungstrakt des Hundes.

• Rohasche (Ra)

Anteil anorganischer Teile, die nach Verbrennen eines Futtermittels als Asche übrig bleiben. Das sind Mineralien (z.B. Kalzium), Spurenelemente (z.B. Eisen) und Silikate.

• Feuchte (Rohwasser)

Anteil an Wasser in einem Futtermittel. Ab 14% Feuchteanteil im Futter muss auch dieser Wert angegeben werden. Er liegt bei Feuchtnahrung bei etwa 75%, bei Trockenfutter ungefähr bei 10%. Halbfeuchte Futter haben einen etwas höheren Feuchteanteil als herkömmliche Trockenfutter, dieser liegt in der Regel bei 15- 20%.

• Stickstofffreie Extraktionsstoffe (NfE)

Sie enthalten leicht verdauliche Kohlenhydrate wie zum Beispiel Zucker oder Stärke. Die NfE werden meist nicht auf der Packung angegeben, können aber mathematisch errechnet werden. Sie liefern dem Hund leicht verfügbare Energie.

Kohlenhydrate im Hundefutter berechnen

Der aus der Humanmedizin vertraute Begriff "Kohlenhydrate" wird dabei häufig nicht verwendet, da neben den NfE auch Rohfasern chemisch gesehen Kohlenhydrate sind. 

Es gilt also: Kohlenhydrate = Rohfaser (nicht verdaulich) + NfE (verdaulich)

Daneben lässt sich anhand der Angaben der Standardanalyse durch bestimmte Formeln auch der Gesamtenergiewert eines Futters errechnen.

Grenzen der Standardanalyse

So wichtig die Standardanalyse eines Futters auch ist, sie sagt nichts über beispielsweise die Qualität der verwendeten Inhaltsstoffe aus. Zum Beispiel unterscheidet sie nicht zwischen tierischen und pflanzlichen Proteinen und lässt keine Rückschlüsse auf die Qualität der Eiweißquellen zu. Sie kann daher immer nur ein Baustein in der Gesamtbewertung eines Futters sein. Viel wichtiger ist es meistens, sich die Inhaltsstoffe im Detail anzusehen. Letztere müssen neben der Standardanalyse ebenfalls vom Hersteller angegeben werden.

Eine objektive Bewertung der Qualität eines Futters erfordert ein außerordentliches Fachwissen sowie zusätzliche Angaben des Herstellers, die oft gar nicht auf der Verpackung stehen. Die genaue Analyse der Qualität eines Futters erfordert daher immer eine Berechnung durch einen Fachmann.  

Unser pets Premium Service Team unterstützt Sie gerne mit einer kostenlosen Futterberatung bei der Wahl eines geeigneten Futters für Ihren Liebling.

Diese Beiträge könnten Ihnen auch noch gefallen

Ein Blick auf...Spargel!

by Petspremium

Zwischen März und April ist es jährlich soweit: Die Spargelsaison beginnt! Zu dieser Zeit schlägt so manches Liebhaber-Herz höher, wenn die ersten weißen Triebspitzen unterirdisch geerntet – pardon, gestochen – werden und endlich wieder als feines Crèmesüppchen, herzhafte Quiche oder klassisch mit Sauce hollandaise den Speiseplan bereichern. Traditionell bis zum Johannistag, am 24. Juni, begleitet uns das beliebte Gemüse alsdann als frische, gesunde Beilage auf dem Teller – oder auch im Hundenapf!

Wildes Land Kräuterlexikon

by Petspremium

Schon die Vorfahren unserer Hunde, die Wölfe, fraßen zusammen mit ihrer Beute deren Mageninhalt, in dem auch Wildkräuter enthalten waren. Wildes Land verarbeitet in den Nass-, Trocken- und Softfutter-Rezepturen für Hunde deshalb verschiedene Wildkräuter.

So heißen unsere Hunde: Beliebte und ausgefallene Hundenamen

by Petspremium

Ohne Frage: Der Hund ist und bleibt eines der beliebtesten Haustiere – in fast jedem fünften Haushalt lebt heute ein Hund. Wie aber heißen unsere geliebten Vierbeiner diese Tage? Das Haustierregister TASSO hat die beliebtesten Hundenamen ermittelt und eines steht fest: Nach Bello, Rex oder Lassie wird auf den Hundewiesen heute nicht mehr gerufen.

Unsere "Bio-Lieblinge": Beliebte Bio-Hundefutter und was drin steckt

by Petspremium

Nachhaltiger Trend: Nicht nur "Bio-Lebensmittel" erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, auch der Wunsch nach nachhaltig produziertem Hundefutter in Bio-Qualität rückt bei Verbrauchern mehr und mehr in den Vordergrund. Das sehen wir auch an der wachsenden Nachfrage in unserem Shop: Entdecken Sie die "Bio-Lieblinge" bei pets Premium und erfahren Sie, was es mit bio-zertifiziertem Hundefutter auf sich hat.

Müller's Naturhof Hundefutter: Aus Liebe zur Natur

by Petspremium

Bei Müller's Naturhof werden ausgewählte heimische Zutaten sorgfältig und nach traditionellen Methoden verarbeitet, um Qualität, Geschmack und Natürlichkeit bestmöglich zu bewahren. Entdecken auch Sie die natürlichen Hundefutter von Müller's Naturhof für Ihren Liebling.

Fettarme Hundefutter und Snacks: Mehr Leichtigkeit für den Sommer

by Petspremium

Sommer, Sonne, Leichtigkeit – hat Ihr Vierbeiner noch seine "Bikinifigur"? Oft tragen unsere Lieblinge nach der kalten Jahreszeit ein paar Pfunde zu viel. Bringen Sie Ihrem Vierbeiner mit leckeren Light-Rezepturen und luftgetrockneten Snacks wieder neue Leichtigkeit für den Sommer!

Übergewicht bei Hund und Katze erkennen

by Petspremium

Auch bei unseren Hunden und Katzen spielen sogenannte „Zivilisationskrankheiten“ eine zunehmende Rolle – dazu zählt auch Übergewicht und die mitunter dadurch verursachten teils schweren gesundheitlichen Folgen dessen, wie Leistungsschwäche, Bluthochdruck, Diabetes, Gelenkprobleme oder Herz- und Gefäßerkrankungen, die auch eine verkürzte Lebenszeit nach sich ziehen können. Doch wie erkenne ich, ob mein Tier übergewichtig ist?

Das passende Hundegeschirr für Ihren Vierbeiner

by Petspremium

Ein gut sitzendes Hundegeschirr gehört zur Grundausstattung für den Hund - sei es ein gemütliches Geschirr für den Spaziergang, Zuggeschirr für den Hundesport oder als Sicherheitsgeschirr beim Wandern oder zum Anschnallen beim Autofahren. So messen Sie Ihren Hund richtig aus und finden die passende Geschirrgröße und -art für Ihren Gebrauch.

Gefährliche Blütenpracht: Giftige Pflanzen im Frühlingsgarten erkennen

by Petspremium

Endlich ist der lang ersehnte Frühling da und mit ihm eine bunte Vielfalt an Frühlingsblumen wie Tulpen, Narzissen und Krokusse. Was viele Tierbesitzer jedoch nicht wissen, ist, dass sich dahinter eine Gefahr verbergen kann: Insbesondere junge Hunde neigen dazu ausgebuddelte Zwiebeln oder herumliegende Zweige als Spielzeug zu benutzen und auch Katzen knabbern gerne einmal auf Grund des angenehmen Duftes an Blättern und Blüten herum. Nicht immer ist das ungefährlich, denn einige Blumen und Sträucher können für unsere Haustiere teilweise stark giftig sein!

Jetzt neu: PRIMUM Soft Snacks

by Petspremium

Entdecken Sie die neuen schmackhaften und getreidefreien Soft Snacks von PRIMUM. Die saftigen Snacks enthalten viel leckeres Fleisch und sind "Made in Germany".



5€ Gutschein bei Neuanmeldung!**

Jetzt zum Newsletter anmelden und 5€ GUTSCHEIN sichern!

X

pets Premium nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu.

OK
schließen
Lade...