Wildes Land Kräuterlexikon
Schon die Vorfahren unserer Hunde, die Wölfe, fraßen zusammen mit ihrer Beute deren Mageninhalt, in dem auch Wildkräuter enthalten waren. Wildes Land verarbeitet in den Nass-, Trocken- und Softfutter-Rezepturen für Hunde deshalb verschiedene Wildkräuter.

Wildkräuter im Hundefutter von Wildes Land

Eine Mischung aus Wildkräutern wie Mariendistel, Rosmarin, Kamille, Hagebutte, Löwenzahn und Hibiskus liefert in den Hundefuttern von  Wildes Land Wildes Land wertvolle Vital- und Mineralstoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe. Zusammen mit hochwertigen und leicht verdaulichen Proteinquellen und Gemüse in den Wildes Land Rezepturen, versorgen sie den Hund mit wichtigen Nährstoffen und Vitaminen. Erfahren Sie hier mehr über einige Kräuter aus den Wildes Land Rezepturen! 
Image
Mariendistel kann die Leber vor schädlichen Einflüssen schützen. Das enthaltene Silymarin fängt freie Radikale ab, die bei der Entgiftung der Leber anfallen. Die Zellmembran der Leberzellen wird dadurch stabilisiert und Giftstoffe können weniger gut eindringen. Dadurch kann die Regeneration der Leber gefördert werden.
Image
Hagebutte schmeckt frisch säuerlich und liefert viel Vitamin C, was gut zur Stärkung des Immunsystems ist. Durch den hohen Gehalt an Pflanzensäuren und Pektiden wirkt sie leicht harntreibend und kann somit eine positive Wirkung auf Blase und Nieren haben.
Image
Kamille kennt wahrscheinlich jeder. Sie wirkt innerlich zum einen entspannend auf verkrampfte Muskeln im Magen-Darm-Trakt und zum anderen hemmt sie entzündungsfördernde Stoffe im Körper sowie das Wachstum von Bakterien. Speziell bei Verdauungsbeschwerden ist Kamille gut, hier kann sie bei Blähungen helfen und zudem den Magen stärken.
Image
Löwenzahn enthält selten vorkommende Bitterstoffe, die die Sekretion der Verdauungsdrüsen ankurbeln. Dadurch kann er sich positiv auf die Verdauung auswirken sowie Entwässern und Entschlacken. Der Stoffwechsel wird so auf natürliche Weise angekurbelt.
Image
Rosmarin besitzt wertvolle ätherische Öle und Gerbstoffe. Die enthaltenen Substanzen regen den Kreislauf an und wirken "belebend". Zudem unterstützt er die Bildung von Verdauungssäften und kann dadurch Blähungen und Magenkrämpfe lindern.
Image
Hibiskus wirkt entwässernd und kurbelt zudem den Kreislauf an, was dazu führt, dass Schlacken und Giftstoffe besser aus dem Körper abtransportiert werden können. Als Vitamin-C-Bombe macht er zudem das Immunsystem fit.
Image
Petersilie ist eines der ältesten Heilkräuter. Durch ihre zahlreichen Mineralstoffe und ätherischen Öle neutralisiert sie Ausdünstungen und wirkt verdauungsfördernd.
Image
Basilikum ist meist als aromatische Gewürzpflanze bekannt. Aber auch als Heilkraut findet es Anwendung. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Verbindungen im Basilikum nicht nur antibakteriell wirken, sondern auch eine entspannende Wirkung haben.
Erfahren Sie mehr über die natürlichen Hundefuttern von Wildes Land mit extra viel Fleisch, hochwertigen Ölen und wohltuenden Wildkräutern für Ihren Liebling.