Welche Impfungen sind wichtig?

Natur pur oder lieber vorbeugen?

Impfungen gehören zur regelmäßigen Gesundheitsvorsorge bei Hund und Katze, da sie Krankheitsausbrüche verhindern oder zumindest abschwächen können. Dass es bei Impfungen Nebenwirkungen geben kann, ist nicht von der Hand zu weisen. Doch wäre es unverantwortlich aus diesem Grund schlimmen oder gar lebensbedrohlichen Krankheiten nicht vorzubeugen. Nebenwirkungen treten bei den meisten Tieren überhaupt nicht auf und wenn doch sind diese häufig nur sehr gering ausgeprägt, z. B. eine Schwellung an der Einstichstelle.

Der Grundsatz sollte lauten: Die notwendigen Krankheiten bei seinem Tier impfen lassen, aber auf unnötige Impfungen zu verzichten. Mit der Frage, welche Impfungen nötig sind und welche nicht, beschäftigt sich die Ständige Impfkommission Vet. im Bundesverband Praktizierender Tierärzte e. V. (bpt). Ihr gehören spezialisierte Tierärzte an, die sich in wissenschaftlicher Arbeit und in Zusammenarbeit mit renommierten Universitäten mit dem Thema Impfungen auseinandersetzen. Das Ergebnis wird in einer jedermann zugänglichen „Leitlinie zur Impfung von Kleintieren“ präsentiert.

Die Leitlinien stellen Impfempfehlungen dar, an denen sich die praktischen Tierärzte orientieren. In den Leitlinien wird zwischen Core-Vakzine (damit sollte jedes Tier zu jeder Zeit geschützt sein) und Non-Core-Vakzine (damit sollten nur exponierte Tiere geschützt werden) unterschieden. Leitlinien werden in der Regel nur allgemeingültig verfasst und so kann es sinnvoll sein von diesen Empfehlungen abzuweichen, z. B. wenn Ihr Tier an bestimmten Krankheiten leidet. Allgemein sollten aber folgende Grundsätze gelten:

Jeder Hund sollte gegen folgende Krankheiten geimpft werden (Core-Vakzine):

  • Tollwut
  • Leptospirose
  • Parvovirose
  • Staupe
  • Hepatitis contagiosa canis (HCC, ansteckende Virusleberentzündung).

Jede Katze sollte gegen folgende Krankheiten geimpft werden:

  • Rhinotracheitisvirus (felines Herpesvirus)
  • felines Calicivirus
  • Katzenseuche (felines Panleukopenievirus)

 

  Krankheit Erreger ansteckend für den Menschen
Hund Tollwut Virus ja (verläuft tödlich)
  Leptospirose Bakterium ja
  Parvovirose
Virus
nein
  Staupe
Virus
nein
  HCC
Virus
nein
Katze Rhinotracheitisvirus Virus nein
  felines Calicivirus
Virus
nein
  Katzenseuche
Virus
nein



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle anderen Krankheiten, gegen die man impfen kann, sind Non-Core-Impfungen. Das heißt Ihr Tierarzt sollte entscheiden, ob Ihr Tier bezüglich einer bestimmten Krankheit einem Risiko ausgesetzt ist und sollte gezielt impfen.

 

Hinweis

Tollwut ist eine anzeigepflichtige Tierseuche, da sie auch für den Menschen ansteckend ist und tödlich verläuft. Ist die Krankheit ausgebrochen, gibt es keine Heilungsmöglichkeiten. Die Tollwutimpfung ist in Deutschland für Tiere nicht verpflichtend, es sei denn man möchte mit seinem Tier ins Ausland und wieder zurück reisen (vgl. hierzu 'Auslandsprohylaxe' - Reisen mit dem Tier). Allerdings ist es dringend anzuraten, dass Sie Ihren Hund oder Ihre Freiläuferkatze gegen Tollwut impfen lassen. Sollte Ihr Tier nämlich jemanden beißen, gibt es Probleme für Mensch und Tier. Der gebissene Mensch wird in der Regel im Nachhinein gegen Tollwut immunisiert, was sehr schmerzhaft und für den Körper belastend ist. Das Tier muss vielleicht in Quarantäne, im schlimmsten Fall muss es getötet werden, damit sein Gehirn auf Tollwut untersucht werden kann. Dies alles können Sie verhindern, indem Sie ihr Tier gegen Tollwut impfen lassen!


5€ Gutschein bei Neuanmeldung!

Jetzt zum Newsletter anmelden und 5€ GUTSCHEIN sichern!

X

pets Premium nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu.

OK
schließen
Lade...